Einzelprojekte » Krankenhäuser FTF-Lösung

INTRALOGISTIK IM KLINIKBETRIEB

Flottenlösung für eine der größten Universitätskliniken Europas

Einzelprojekte » Krankenhäuser FTF-Lösung

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) mit den Standorten Lübeck und Kiel zählt zu den größten Universitätskliniken in Deutschland und Europa. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an intralogistische Prozesse, um die Ver- und Entsorgung aller Stationen mit Essen, Bettwäsche, Sterilgut, Medikamenten und mehr sicherzustellen. Die MLR SYSTEM GmbH wurde mit der Realisierung einer umfassenden Transportlösung für beide Standorte beauftragt.

 

Ob Sterilgut punktgenau im richtigen OP-Saal bereitstehen muss oder ein Patient auf ein frisches, warmes Mittagessen wartet: Moderne, automatisierte Transportlösungen sind in großen Versorgungszentren wie dem UKSH nicht mehr wegzudenken. Sie nehmen Rollcontainer mit dem Transportgut auf und setzen diese am Bestimmungsort ab – die letzten Meter zum Patienten werden dabei stets manuell durch das Klinikpersonal erledigt. Bis zu diesem Punkt jedoch läuft alles nach einem strikten Plan: Die Fahrerlosen Transportfahrzeuge (FTF) finden eigengesteuert ihren Weg aus den unterirdischen „Versorgungsadern“ des Klinikgebäudes hin zum richtigen Haus, zur richtigen Station. Sie öffnen Türen, bedienen Aufzüge, erkennen plötzlich auftretende Hindernisse automatisch und halten zuverlässig an, zum Beispiel, wenn ein Klinikmitarbeiter zum Patienten eilt.

STANDORTGERECHTE ANPASSUNG DER PRODUKTE

Die Anforderungen sind dabei von Klinik zu Klinik unterschiedlich. Entsprechend müssen die Fahrzeuge konstruiert sein. An den Standorten Lübeck und Kiel kommen FTF der Baureihe Caesar und der Baureihe Phoenix zum Einsatz, beide Male werden sie zur Aufnahme von Rollcontainern genutzt, und doch unterscheiden sie sich in der Funktionsweise deutlich. So sind die am Standort Kiel eingesetzten Rollcontainer nicht unterfahrbar. Entsprechend müssen die FTF so gebaut sein, dass sie die Container von oben aufnehmen können, was eine komplett andere Konstruktion der Fahrzeuge bedingt. „Flexibilität in der Ausführung ist hier der Schlüssel zum Erfolg“ betont Projektleiter Behrens.

GLOBAL PLAYER IM KLINIKSEKTOR

Genau für diese Flexibilität steht MLR als einer der weltweit führendenden Lieferanten für automatisierte Transportlösungen im Gesundheitsbereich. Hinzu kommt das strikte Qualitätsbekenntnis des Unternehmens: Die hier genutzten FTF sind standardmäßig aus hochwertigem Edelstahl gefertigt, schon aus Gründen der Hygiene, die in der Branche maßgeblich sind. Das wissen Kunden aus aller Welt zu schätzen, von Deutschland über Skandinavien bis nach Singapur, Australien und in den arabischen Raum reichen die Aufträge. Gefertigt wird ausschließlich in Deutschland und im europäischen Raum, wo MLR seit vielen Jahren mit vertrauenswürdigen Partnern kooperiert.

WACHSTUMSSEGMENT MIT POTENTIAL

In vielen Märkten weltweit lässt sich ein Trend hin zu großen medizinischen Versorgungszentren beobachten, was das Geschäft mit FTF beflügelt. Hier liegen die Vorteile auf der Hand: Neben der Sicherheit, dass alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, lassen sich auch Personalkosten einsparen, beziehungsweise bleibt dem Personal mehr Zeit für die wesentlichen Aufgabe: sich um das Wohlergehen der Patienten zu kümmern. „Doch nicht nur die ganz Großen setzen auf automatisierte Transportlösungen“ weiß Vertriebsleiter Alexander Strauch zu berichten. „Für private Kliniken ist innovative Intralogistik auch ein Imagefaktor, mit dem man sich von der Masse abhebt“.

SHOW CASE

Kunde: BAM Deutschland AG / Vamed Health Project GmbH / Endkunde Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Projekt: Intralogistische Transportlösung für zwei Klinikbetriebe
Auftragsvolumen: knapp 8 Mio. Euro (beide Standorte)

 

Beteiligte Gruppenunternehmen:

  • MLR SYSTEM GmbH
  • 32 Fahrerlose Transportfahrzeuge (Baureihe Caesar),
    34 Fahrerlose Transportfahrzeuge (Baureihe Phoenix)

 

Projektlaufzeit: 2016-2018 (Standort Lübeck);
2017-2020 (Standort Kiel)

PRODUKTE & PERFORMANCE

UKSH Lübeck

Fahrkurslänge: 2.500 m
Lastübergabe: Fördertechnik, Containerspeicher
Anzahl Fahrzeuge: 36 Caesar PN 0,5 Mr
Steuerung: LogOS
Navigation: Magnet
Lastaufnahmemittel: Unterfahschlepper mit Elektrohub
Geschwindigkeit: 1,6 m/s
Transportgut: Container
Abmessungen (L x B x H): 1.490 x 840 x 1.500 mm
Gewicht: max. 500 kg

 

UKSH Kiel

Fahrkurslänge: 2.500 m
Lastübergabe: Fördertechnik, Containerspeicher
Anzahl Fahrzeuge: 34 Phoenix R 0,5 Mr
Steuerung: LogOS
Navigation: Magnet
Lastaufnahmemittel: Gabelhubschlitten
Geschwindigkeit: 1,6 m/s
Transportgut: Container
Abmessungen (L x B x H): 1.256 x 890 x 1.560 mm
Gewicht: max. 500 kg